Pollenquellen in Weser-Ems (Niedersachsen)

 

Januar Februar  März April Mai Juni Juli August September Oktober Nov.Dez.

   

 

 

Gattung: Hasel (Corylus)

 

Familie: Haselnussgewächse (Corylaceae)

 

Die Hasel gehört wie die Erle, Hainbuche, Hopfenbuche und Birke zu den Kätzchenblühern und findet sich in freier Natur häufig als Gemeine Hasel (Corylus avellana) an Waldrändern oder in Wallhecken, aber auch in Parks. In Gärten findet sich häufig die meist rotblättrige Lamberts-Hasel (Corylus maxima) und die spätblühende Korkenzieherhasel, eine Zuchtvariante der Gemeinen Hasel; als Straßenbaum - z.B. in Fußgängerzonen (wie etwa in Delmenhorst) - fällt die Baumhasel (Corylus colurna) mit ihren besonders langen Kätzchen auf.

 

Die Hasel nutzt die noch blattlose Zeit, um sich vom Winddie Pollen aus den Kätzchen blasen zu lassen.

 

Verwandtschaft: Zur gleichen Familie (der Haselnussgew.) gehören Hainbuche (Carpinus betulus; stäubt frühestens Ende März) und

die Hopfenbuche (Ostrya carpinifolia), deren nächste Vorkommen in Österreich liegen. 

Erle und Birke gehören zu der nah verwandten  Familie der Birkengewächse (Betulaceae).

 

Wenn Haselpollen fliegen, so sind meist auch die Pollen der Erle unterwegs.  Zwar bevölkern weit weniger Hasel- als Erlenpollen die Luft; dafür bringen die Pollen der Hasel eine höhere allergene Potenz mit, sind also schon in geringerer Menge wirksam.

 

 

 

 

 

Abb. 1: Gruppe von noch geschlossenen Hasel-Kätzchen

Abb. 2: Geöffnete, lockere und stäubbereite Hasel- Kätzchen (Aufnahme vom 12. März 2006 auf dem Grundstück des Autors in der Gemeinde Ganderkesee)

 

 

 Copyright (c) R. Wachter. Alle Rechte vorbehalten.
wachter@pollenflug-nord.de