Dauerhinweis: Betätigen Sie sicherheitshalber immer den Aktualisierungsbutton ("Seite neu laden"), um zu überprüfen, ob die jeweils aktuelle Darstellung  geladen wurde. Danke!

27.1.2018:  Zugriff auf PID-Daten wieder möglich!

16.1.2018:

Ich bekomme derzeit und bis auf Weiteres keine Daten zu den PID-Messstellen Mönchengladbach, Fulda, Dresden und zur DWD-Messstelle Freiburg.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ende Dez. 2017

... ich hatte mich schon gewundert, dass ich seit Jahren kaum noch Anfragen von den usern meiner homepage bekam. Des Rätsels Lösung: ich hatte wachter@pollenflug-nord als Kontakt-Adresse angegeben. Leider  kommen Nachrichten an diese Adresse nur bei strato (wo ich die domain gekauft habe) und nicht auf meinem ausschließlich genutzen Thunderbird an. Jetzt stehe ich  bei strato vor einem Berg von ca. 1500 nicht gelesener E-Mails, darunter auch etliche Anfragen von usern.

Daher meine Bitte: wiederholen Sie gegebenenfalls ihre Anfrage und verwenden Sie dazu - auch künftig -

info@pollenflug-nord.de

als Kontaktadresse.

Nun aber zur homepage selbst. 

Zum Ende des Jahres werden auf meinen Wunsch hin  meine privaten Weser-Ems-Messstellen Delmenhorst und Ganderkesee  aus dem PID-Messstellen-Netz ausgegliedert.

Wäre ich darin verblieben, hätte ich einem  neuen Kooperationsvertrag zustimmen müssen, der das Verfügungsrecht  an meinen eigenen Daten eingeschränkt hätte. Dann doch lieber aus dem Boot aussteigen!

Man wird sehen, wie schwierig bzw. umständlich es sein wird, auf PID-Daten zuzugreifen. Ich hoffe jedenfalls, dass ich den Umfang meiner Auswertungen aufrechterhalten kann.

 

Welche Änderungen gegenüber 2017 sind außerdem geplant?  Sie betreffen die Beschriftung der y-Achsen in den Diagrammen.

Bislang habe ich - auch aus copy-right-Gründen - die Tagesmittelwerte der Pollen-und Sporenkonzentrationen von fremden Messstellen generell nur übergreifend gemittelt. Dies hat optisch den Vorteil, dass die auf diesen übergreifenden (Nonaden)Mitteln  basierenden Linien- und Flächendiagramme übersichtlicher ausfallen, weil starke Schwankungen von Tag zu Tag vermindert werden. Nur für meine private Messstellengruppe "Weser-Ems" (Delmenhorst + Ganderkesee) hatte ich bislang eine Ausnahme gemacht und zusätzlich die Tagesmittelwerte als Säulendiagramm dargestelllt. Künftig möchte ich- beginnend mit den eben genannten Säulendiagrammen -   an der y-Achse keine konkreten Konzentrationsangaben mehr machen, sondern bestenfalls mit prozentualen Anteilen arbeiten. Ich will damit verhindern, dass der Pollenallergiker seine Befindlichkeit an Konzentrationsangaben festmacht, die nur für einen bestimmten m.o.w. weit von seinem Aufenthaltsort entfernten Messpunkt gelten und zudem einen über den ganzen Tag gemittelten Wert darstellen. Wichtig für sie / ihn ist doch eigentlich nur, wie sich in letzter Zeit bzw. in der aktuellen Messperiode die Konzentrationen relativ von Tag zu Tag und vor dem Hintergrund langjähriger Messungen  geändert haben.Wer ein Beschwerde-Tagebuch (wie es digital auch der PID anbietet) führt, kann so in der Rückschau z.B. starke Beschwerden mit relativ hohen  Ausschlägen des jeweiligen Pollenflugs an der nächstgelegenen Messstelle in Beziehung setzen.

Was Pollenflugvorhersagen betrifft, so werde ich mich auch künftig sehr zurückhalten und mich auch nur auf das Weser-Ems-Gebiet beschränken. Das Feld der Vorhersagen (auch im Hinblick auf die zu erwartenden  Beschwerden)  überlasse ich gerne anderen, die über den nötigen meteorologischen und mathematischen background verfügen. Zu diesem Thema finden Sie auch Einiges in der homepage unter circle33_pink.gif Pollenflugdaten - wozu?

Ich hoffe, dass mir dennoch viele Nutzer meiner Seiten auch künftig  die Treue halten. Denn der unbezahlte Aufwand, den ich dafür treiben muss und will, soll sich ja auch für den Allergiker lohnen.

Für Zuschriften steht meine Adresse info@pollenflug-nord.de weiterhin offen. Bevor sie eine Anfrage an mich senden, schauen Sie bitte auf der homepage nach, ob Sie nicht doch bereits dort eine Antwort darauf finden.

 

Eine allergiearmes 2018 wünscht Ihnen

Reinhard Wachter